Wir schweifen ab

Die 80-er-Jahre sind ein verlorenes Jahrzehnt - Musik, Frisuren, Architektur, Literatur - alles scheiße. Diese Meinung zu vertreten, wenngleich in abgeschwächter Form, werde ich nicht müde. @goldgeist hingegen sieht das völlig anders, und möchte mich gerne vom Gegenteil überzeugen. Ob ihm das gelingt? Hören Sie selbst.
Neueste Episoden

Hotter than July

Alte weiße Männer schimpfen auf die Welt und hören zwischendurch Musik - so weit nichts Neues also in diesem Podcast. Wenn wir allerdings von einer ganzen Generation pauschal und mit plumpen und schiefen Metaphern angegriffen werden, dann können wir auch höchst stutenbissig zurückbratzen. Ferner und ebenfalls pauschal, weil wir schon mal dabei sind: Linke und Grüne sind ganz einfach die hotteren Poltikerinnen und Politiker.

Riss im Raum-Zeit-Kontinuum

Eine wenig bekannte wissenschaftliche Tatsache ist, dass dort, wo die Nord- auf die Ostsee trifft, auch eine intergalaktische Raumzeit-Risslinie verläuft. Wer trotzdem hindurchreist, dem kann es passieren, dass sie oder er sich in die eigene Kindheit zurückversetzt wiederfindet, in eine Zeit also, wo die Haare noch dicht waren und lang, die Gitarrenklänge knorzig, das Softeis bunt und mit Waldmeisteraroma versetzt, die Steuern niedrig, und die Flüge teuer.

187 Sondersendung

Manuela hieß zwar in Wirklichkeit Doris Inge, war aber offenbar trotz des braven Namens ein wilder Vogel, die ZDF-Redakteure mit Allgäuer Rundkäse zu bestechen versuchte, anstatt einfach die geforderten 5000 D-Mark zu übergeben. Schuld war vermutlich der Bossa Nova. Wieso wir außerdem - anders als Gzuz - Schwäne lieben, erörtern wir in dieser Sommerepisode.